Das Thema Hochbeet

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Habt Ihr schon einmal den Begriff Hochbeet bei Google eingegeben? Nein?

Ich schon und zwar schon mehrfach. Über 5.7 Millionen Treffer zum Thema Hochbeet erwarten Euch in nicht mal einer Sekunde Suchzeit, Wahnsinn. Heute ein Trend, der nicht neu erfunden wurde, sondern schon seit tausenden von Jahren existiert.

Seit wann gibt es das Hochbeet? Was war der Vorläufer?

Es gibt unterschiedliche Aussagen zum Thema Hochbeet und zur Geschichte. Es gibt Vermutungen zu den ersten Vorläufern des Hochbeetes, die auf das alte Chinesische Reich vor mehr als 4.000 Jahren zurückzuführen sind. Fakt ist aber, dass es zu unterschiedlichen Zeiten in unterschiedlichen Kulturen immer wieder Hochbeete gegeben hat. Die Vorläufer sind Hügelbeete und auch angelegte Terrassenbeete. (Quelle: diepresse.com)

Die Vorteile früher und heute? Die Vorteile des Hochbeetes waren schon damals, als auch heute teils die gleichen. Die angenehme Arbeitshöhe (Vermutlich heute deutlich wichtiger, denn Deutschland hat “Rücken”) und durch gezieltes anlegen des Hochbeetes, der Aufbau eines wachstumsförderndem Bodens für Pflanzen und Gemüse sind nur ein paar Vorteile. Doch dies sind nicht die einzigen Vorteile. Was für uns heute teils Selbstverwirklichung und Hobby bedeutet, war früher überlebensnotwendig. Gerade wenn der Boden weniger fruchtbar war, konnte man durch die Anlage eines Hochbeetes dies ausgleichen.

Schädlingsbekämpfung war mit einer größeren Artenvielfalt und größerer Population der Tierwelt früher größtenteils Handarbeit. Chemie gab es nicht. Hier bietet das Hochbeet natürlich auch seine Vorteile heute noch.

Durchschnittliche Temperaturen lagen früher tiefer als heute und durch die gute Wärmeentwicklung war auch hier ein Vorteil für das Wachstum im Hochbeet zu verzeichnen. Ein Vorteil heute ist, dass ein Hochbeet fast überall eingesetzt werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Thema der Selbstversorgung für fast jedermann möglich wird. Pflanzen und Saatgut können mittlerweile im Internet oder im stationären Baumarkt oder Handel erworben werden.

Vorteile für Kinder?

Kinder lernen durch das Hochbeet viele Dinge und das obwohl das Thema Gemüse und Kinder meist im Widerspruch zueinander stehen. Kinder lernen durch die Erfahrung mit dem Hochbeet wo das Gemüse herkommt, wie es wächst, was es bedeutet ein Hochbeet und Pflanzen zu pflegen, Geduld zu haben, motiviert an einem Thema dran zu sein und auch mit Enttäuschungen umzugehen.

Durch die Anlage des Hochbeetes, mit den verschiedenen Schichten im Hochbeet, kann eine gemeinschaftliche Aktion für die Familie entstehen. Es bietet sich die Möglichkeit von gemeinsamen Beobachtungen des Wachstums bis zur Ernte. Und haben Sie einen Schädlingsbefall, dann ist dies auch eine interessante Lernphase. Wie heißt das Tier? Was macht es? Was bedeutet das für die Ernte?

Für mich ist noch immer die größte Erkenntnis und Freude, dass meine Kinder wissen wo das Gemüse herkommt, sie den unterschiedlichen Geschmack kennen und es seit dem Selbstanbau essen.

Wünsche Euch gute Erfahrungen und erfolgreichen Anbau.

Hast Du Dich für ein Hochbeet entschieden? Dann lege los, denn Dein Leben, Dein Style, Dani Garden.

#DaniGarden #Hochbeet #Hochbeet Edelstahl #Hochbeet Stahl #Hochbeet Holz #Kinderhochbeet

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.